Kann ich meine echten Dreads färben?

Echte Dreads sind im Grunde dasselbe wie ‘normale Haare’. Du kannst Deine Dreads färben, aber es könnte durchaus schädlich sein. Hier findest Du einige Tipps dazu, wie Du am einfachsten Deine echten Dreads färben kannst.

Ich habe noch keine echten Dreads

Möchtest Du echte Dreads haben, aber nicht in Deiner eigenen Haarfarbe? Dann kannst Du Deine Haare am besten färben bevor Du Dir Dreads machst / machen lässt. Färbe Deine Haare dann am besten ganz kurz vorher, sodass Du noch keinen Ansatz hast und Deine ganzen Dreads dieselbe Farbe haben.

Nachdem Du Dein Haar gefärbt hast, kannst Du Dir ganz normal Dreads machen lassen.

Wenn die Dreads ein Stückchen ausgewachsen sind, sieht man an der Kopfhaut natürlich wieder Deinen Ansatz der eigenen Haarfarbe. Diesen Ansatz kannst Du Dread für Dread nachfärben. Achte dabei darauf, dass Du auch die Haare, die sich im Inneren der Strähne befinden, mitfärbst. Diese Haare können nämlich im Laufe der Zeit durch das Nachhäkeln Deiner Dreads wieder sichtbar werden und dann wäre es schade, wenn sie nicht gefärbt wären.

Deine Dreads selbst haben natürlich schon die Farbe, die Du haben möchtest. Aber auch diese kann oft eine Auffrischung gebrauchen. Den Rest Deiner Haarfarbe kannst Du also auch auf Deinen Dreads verteilen. Achte dabei darauf, dass die Dreads mehr Farbe aufsaugen als man denkt und Du somit mehr Farbe benötigst. Außerdem ist es wichtig, die Farbe anschließend besonders gründlich auszuspülen und ein gutes Shampoo zu benutzen.

Ich habe bereits echte Dreads

Hast Du bereits echte Dreads und möchtest Du deren Farbe verändern? Dann kannst Du einfach Deine Dreads färben.

Hier findest Du einige Tipps zum Färben von Dreads.

Das Färben von echten Dreads kann ganz schön viel Arbeit sein. Daher ist es oft praktisch, eine zweite Person dabei zu haben, die einem beim Färben und Ausspülen helfen kann.

Im Grunde ist das Färben Deiner Dreads genauso wie das Färben von normalem Haar. Man benutzt dabei dieselben Haarfärbemittel. Allerdings benötigt man oft viel mehr Farbe als bei normalem Haar, da die Dreads viel davon aufsaugen.

Am besten fängst Du beim Färben Deiner Dreads bei den Spitzen an. Fast jede Haarfarbe reagiert auf Wärme und daher wirkt sie oft nahe an der Kopfhaut schneller und besser. Indem Du von unten nach oben arbeitest, kannst Du einen eventuellen Farbunterschied vermeiden.

Am einfachsten ist das Anbringen der Farbe mit den Händen. Sorge darum dafür, dass Du gute Handschuhe trägst, um Deine Haut zu schützen. Fang in den Spitzen an und arbeite Dich langsam vorwärts, bis Du noch etwa 5 bis 10 cm Abstand zur Kopfhaut hast.

Die Farbe zieht in die Dreads. Daher ist es wichtig, dass Du nicht an einer Stelle mehr Farbe hast als an einer anderen. Die Farbe muss gut verteilt werden. Dies kannst Du tun, indem Du während des Färbens immer wieder Deine Dreads mit ein wenig Farbe zwischen den Händen hin und her rollst (=Palmrollen). Achte darauf, dass alle Stellen gut mit Farbe bedeckt sind, bevor Du zum nächsten Dreads übergehst.

Wenn Du mit dem unteren Teil aller Dreads fertig bist, kannst Du mit dem Ansatz weitermachen. Achte dabei darauf, dass Du auch die Haare, die sich im Inneren der Strähne befinden, mitfärbst. Diese Haare können nämlich im Laufe der Zeit durch das Nachhäkeln Deiner Dreads wieder sichtbar werden und dann wäre es schade, wenn sie nicht gefärbt wären.

Lass die Farbe nicht länger einwirken, als auf der Verpackung angegeben ist. Das könnte Deine Dreads nämlich ernsthaft beschädigen; sie könnten spröde werden oder sogar abbrechen. Wenn die empfohlene Einwirkzeit verstrichen ist, musst Du die Dreads ausgiebig ausspülen. Wasche Deine Dreads, bis das Wasser wieder ganz klar ist. Anschließend solltest Du Deine Dreads auf Farbreste oder Stellen, die nicht richtig mitgefärbt wurden, kontrollieren (lassen).

Welche Haarfarbe nehme ich für meine Dreads?

DollylocksHaarfarbe ist (meistens) schädlich für die Haare und wenn Du sie nicht ausgiebig auswäschst, können die Dreads kaputt gehen oder sogar abbrechen. Das Ausspülen Deiner Dreads ist also enorm wichtig! Benutze dafür ein gutes Shampoo, das dafür sorgt, dass eventuelle Reste aus dem Haar gewaschen werden.

Unser Tipp: Nimm eine semi-permanente HaarfarbeCrazyColor

Diese Haarfarbe beschädigt die Haare nicht, sondern pflegt sie! 

Meine echten Dreads blondieren / bleichen

Wenn Du eine semi-permanente Haarfarbe benutzen möchtest, erhältst Du das beste Ergebnis auf gebleichtem Haar. Aber ist es ratsam, Deine Dreads zu bleichen? Dazu findest Du mehr Informationen in einem früheren Blog von uns.

Alternativen?

Wenn Du all Deine Dreads färben möchtest, gibt es eigentlich kaum andere Optionen als jene, die wir hier oben beschrieben haben. Aber für das Färben von lediglich ein paar Dreads gibt es auch (weniger schädliche) Alternativen! So gibt es beispielsweise Haarkreide. Das ist eine Färbemethode, die nach ein oder zweimal Waschen nicht mehr sichtbar ist. Sie lässt die Dreads allerdings ein wenig austrocknen, daher ist eine anschließende gute Pflege wichtig.

Außerdem könntest Du auch künstliche Dreads zwischen Deine echten Dreads flechten. Diese Dreads gibt es in verschiedensten Blond- und Brauntönen aber auch in allen Farben des Regenbogens! Dementsprechend kannst Du selbst wählen, wie verrückt Dein Look werden soll. Die künstlichen Dreads können etwa 2 bis 3 Monate im Haar bleiben. danach müssen sie wegen des nachgewachsenem Ansatzes wieder neu eingeflochten werden. Diese Dreads sind nicht schädlich fürs Haar oder für Deine echten Dreads. Hast Du noch einen herausgewachsenen Ansatz? Befestige die künstlichen Dreads dann etwas unterhalb davon, sodass Du den Ansatz noch nachbearbeiten bzw. nachhäkeln kannst.




Verfasst von in Echte Dreads

Reaktionen

Kommentar hinzufügen




* Pflichtangaben